Work-Challenge
Schreibe einen Kommentar

Work-Challenge-Tag 7

🦋 Tag 7 deiner Work-Challenge 🦋

 

Wir widmen uns heute deinen aufgeschriebenen Gedanken von Frage 6

 

Was ist es bezüglich dieser Situation, das du nie wieder erleben willst?

Beispiel:  Ich will nie wieder erleben, dass David nur am PC sitzt, wenn ich ihn besuche!

 

Die Realität liebevoll annehmen

Bleiben wir realistisch. Das, was wir nie wieder erleben wollen, wird höchstwahrscheinlich wieder passieren. 

Wir umarmen liebevoll die Wirklichkeit. 

Mein Verwandter wird bei meinem nächsten Besuch wahrscheinlich wieder am PC sitzen. 

Die Frage ist, was ich darüber denke!

Will ich recht haben oder frei sein? 

 

Umkehrung 1 

Ersetze die Worte: “Ich will nie wieder” mit “Ich bin bereit”. 

Ich bin bereit, dass David nur am PC sitzt, wenn ich ihn besuche.

Finde wieder 3 Beispiele wie es wahr sein könnte. 

Beispiel: 

  1. Ich bin bereit, weil ich in dieser Work herausfand, dass ich nur in meinen Angelegenheiten etwas ändern kann. Der andere ändert sich, wenn er das entscheidet. 

  2. Ich bin bereit, weil ich verstanden habe, dass ich ihn nicht zwingen kann anders zu sein.

  3. Ich bin bereit, weil ich spüre, dass sich in mir was geändert hat. 

Umkehrung 2

Ersetze “Ich will nie wieder” mit “Ich freue mich darauf”. 

Ich freue mich darauf, dass David nur am PC sitzt, wenn ich ihn besuche. 

  1. Ich freue mich darauf, seine Freude am Spiel zu sehen. 

  2. Ich freue mich über eine weitere Möglichkeit in seine Welt einzutauchen. Ich will mehr über das erfahren, was er am Spiel so liebt. 

  3. Ich freue mich darauf, weil ich mir wieder ansehen kann, was mich da so piekst. Um mich noch besser kennen zu lernen. 

 

Ich habe über meinen lieben Bekannten einige Male geworkt. So stand ich bei meinen Besuchen meist still im Zimmer und freute mich, bei ihm sein zu dürfen. Ich beobachtete seine Freude und seine Wut beim Spielen. Ich liebte was ist. 

Bei einem nachfolgenden Besuch, ging er tatsächlich mit mir spazieren. Er erzähle mir von seinem Spiel. Dass er im Spiel seinen Stress in der Schule vergessen kann. Er erzähle mir, dass er im Spiel viele Mitspieler kennt. Dass er sich im Spiel mit ihnen verbunden fühlt, wenn er die Missionen mit ihnen spielt.

Er sagte mir auch, dass er sich nach mehr Freunden sehnt. Und dass er sich oft nicht traut sie in “echt” zu treffen. Ich konnte ohne Vorurteile zuhören. Keinen einzigen Ratschlag (die er ohnehin nicht wollte) habe ich ihm gegeben.

So konnte er sich mir gegenüber öffnen. Unsere Beziehung wurde enger. Wir reden über vieles. Er hat in mir eine Vertraute gefunden, eine die ihn nicht ändern will. Als ich ihm nach vielen Gesprächen (in welchen ich ihm meist nur zuhörte) vorschlug sich Hilfe bei einer Psychotherapeutin zu holen, stimmte er zu. 

 

Anleitung zum Glücklichsein

Wenn du glücklich sein willst, dann befolge einfach selbst deine Ratschläge.  😊

Alle Antworten, welche du im Arbeitsblatt bei Frage 1-4 gegeben hast, kehrst du nun zu dir selbst um. 

Lasse deine genialen Wünsche und Ratschläge wirken. Lies sie einzeln durch und spüre sie!

Frage 1: 

Ich bin ängstlich, weil David nicht rausgehen will. David wird krank, wenn er nicht an die frische Luft geht. David verhindert, dass ich an die frische Luft gehe.

Anleitung zum Glücklichsein: 

Ich bin ängstlich, weil ich nicht rausgehen will. (Ich mache mir selbst Angst, weil ich nicht aus seinen Angelegenheiten raus gehen will). Ich werde krank, wenn ich nicht an die frische Luft gehe. (Es ist mein Ding, an die Luft zu gehen. Ich fühle mich dann besser. Was für David das beste ist, weiß nur er.) Ich verhindere, dass ich an die frische Luft gehe. (Stimmt, ich könnte alleine Spazieren gehen. Er zwingt mich nicht zu bleiben,) 

 

Frage 2: 
Ich will, dass David sich mehr bewegt. Ich will, dass David aufhört dieses sinnlose Spiel zu spielen. Ich will, dass er sich um seine Gesundheit kümmert. 

Anleitung zum Glücklichsein

Ich will, dass ich mich mehr bewege. (Von meinen fixen Standpunkten weg.) Ich will, dass ich aufhöre dieses sinnlose Spiel zu spielen. (Yes!) Ich will, dass ich mich um meine Gesundheit kümmere. (Nur so kann ich für mich und ihn da sein)

Mache weiter mit der Frage 4 und 5. 

Erlebe deine Weisheit. 

Du bist mit deiner Anleitung zum Glücklichsein völlig in deiner Angelegenheit. 

Spürst du die Kraft? 

Alles andere ist hoffnungslos. Du kannst nicht ändern, was ein anderer tut, fühlt oder denkt. 

Jedes Mal wenn du leidest, bist du garantiert in der Angelegenheit des anderen. 

 

Facebook-Gruppe 

Poste alle deine Fragen und deine Erfahrungen in der Gruppe!

 

Danke,

dass du bei der Challenge dabei warst! Ich freue mich mit dir, wenn The Work dich weiterhin begleitet. 

Ich habe für dich ein besonderes Angebot. Ich schenke dir 20 % auf eine Begleitung deiner Work. 

Wir tauchen in deine Wahrheit ein und holen The Work in deinem Leben!

Hier geht´s zum Angebot und mehr Leichtigkeit 🙂

Alles Liebe

Andrea

 

Kategorie: Work-Challenge

von

Andrea

Ich bin glückliche Mama eines Sohnes. Kaffee und Kuchen, Querdenken, sowie THE WORK sind meine Leidenschaften. Mein Herz schlägt für eine gleichwürdige Beziehung zwischen Eltern und Kindern. Ich mag dabei helfen, dass ihr euch mit eurem kleinen Menschen wieder verbinden könnt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.